Rettet das Huhn e.V. - Vermittlung "ausgedienter" Legehennen
Rettet das Huhn e.V.  - Vermittlung "ausgedienter" Legehennen

 

Impfung 

 

Warum eine regelmäßige Impfung unerlässlich ist

 

In Deutschland besteht für jeden (auch privaten) Hühnerhalter eine Impfpflicht gegen die Newcastle Disease (kurz: ND, atypische Geflügelpest, anzeigepflichtige Seuche!). Wir weisen euch hiermit darauf hin, dass diese Impfpflicht ernst genommen werden muss und eine regelmäßige Impfung eurer Hühner unerlässlich ist.

Dies dient natürlich in erster Linie dem Schutz eurer Tiere. Nicht zu unterschätzen sind aber auch mögliche Folgen durch Schadenshaftung, die euch treffen könnten, wenn in eurer Region oder in Eurem Hühnerbestand ND ausbrechen sollte und Eure Hühner nicht nachweisbar vorschriftsgemäß geimpft wurden.

Empfehlungen zur Durchführung der Impfung

Die Impfung gegen ND muss 4x jährlich (alle drei Monate) in Form einer Trinkwasserimpfung durchgeführt und von einem Tierarzt bescheinigt werden. 


Den Impfstoff bekommt man für wenige Euro beim Tierarzt und verabreicht ihn über das Trinkwasser an den Hühnerbestand.

Leider gibt es den Impfstoff nur in Dosierungsformen für minimal 1000 Hühner. Die richtige Dosierung für eure privaten Bestände erklärt Euch der Tierarzt.


Da der Lebendimpfstoff nach Anbruch der Dosis nur 2 Stunden haltbar und wirksam ist, empfehlen wir, den Hühnern 3 Stunden vor der Gabe der Impfung das Trinkwasser wegzunehmen, so dass sie dann zügig und ausreichend trinken.
 Eine andere Möglichkeit ist es, in dem Wasser mit dem enthaltenen Impfstoff einige Scheiben Toastbrot einzuweichen und das an die Hühner zu verfüttern. Dabei muss darauf geachtet werden, dass alle Hühner davon genug abbekommen. 

Da es sich um einen Impfstoff aus Lebendviren handelt, ist ein sachgemäßer Umgang natürlich wichtig. Unsachgemäßer Umgang kann beispielsweise zu schweren Bindehautentzündungen führen.

Die Hühner, die wir euch vermitteln, wurden in den Massenhaltungsbetrieben vorschriftsgemäß geimpft. Die Impfung gegen ND könnt ihr dann im gewohnten Rhythmus eures schon vorhandenen Bestandes weiterführen. Sollten es eure ersten Hühner sein, empfehlen wir eine erstmalige Impfung circa 4 Wochen nach Aufnahme.

Hinweis:
Die Impfung gegen ND ist auch jährlich per Injektion möglich. Besprecht diese Möglichkeit mit eurem Tierarzt, falls Interesse besteht.

 

Bei ND handelt es sich um eine Zoonose (von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheit).

Daher ist im Umgang mit dem Lebendimpfstoff Vorsicht geboten!

 

 

Gerettete Hühner

bis heute:

Jetzt per Paypal spenden

Kontakt

Ihr möchtet Hennen adoptieren?  Hier findet Ihr unsere Ansprechpartner.

Für Anregungen, allg. Anfragen & Presseanfragen

TV: WDR

daheim + unterwegs

Unsere Nicole berichtet mit Huhn Frieda live im Studion über unsere Rettungen

Hier ansehen !

Unser Notfall-Service für Hühneradoptanten:

Kleine Geschichten im Teamtagebuch

Letzte Änderung:

Sonntag, 20.08.2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rettet das Huhn e.V