Rettet das Huhn e.V. - Vermittlung "ausgedienter" Legehennen
Rettet das Huhn e.V.  - Vermittlung "ausgedienter" Legehennen

 

 

Hühnerpatenschaften

Bei unseren Rettungsaktionen kommt es immer wieder vor, dass wir besonders schwache  oder kranke Tiere nicht weiter vermitteln können, sondern sie bei uns aufnehmen und gesund pflegen.

Einige von ihnen benötigen lebenslang besondere Fürsorge oder medizinische Versorgung und bleiben für immer in unseren Händen.

Für diese Hennen kann eine Patenschaft übernommen werden.

Der Betrag, mit dem Ihr eine Henne monatlich unterstützt, ist frei wählbar. Ihr bekommt natürlich eine Patenschaftsurkunde mit Foto von Eurem Patenhühnchen.

 

Bei Interesse an der Übernahme einer Patenschaft, klickt hier.

Zur Zeit befinden sich 5 solcher Persönlichkeiten in unserer Obhut:

Sunny

 

Sunny wurde im Juni 2015 aus einer Bodenhaltung gerettet. Wir fanden sie abgemagert und mit deformiertem Schnabel, der nach einem Bruch schief verwachsen war. Dass sie damit in der Massentierhaltung überlebt hat, ist ein Wunder. Sunny lebt heute friedlich in der Hühnerherde unserer Vera in Münster. Sie ist sehr zutraulich und schlau und bekommt zweimal täglich einen speziellen Getreidebrei. Wenn Vera nicht pünktlich zur Fütterungszeit damit auf der Terrasse erscheint, klopft Sunny an die Scheibe.

 

Sunny macht Urlaub – hier lesen.

Heaven

 

Die kleine Heaven stammt aus einer Freilandrettung im September 2015. Mit nur 850 Gramm und auf beiden Augen blind ist sie als Pflegehuhn bei Steffi in Wolfsburg geblieben. Dort lebt Heaven zusammen mit ihren ebenfalls blinden Freundinnen Amelie, Dina, Ravanelli, Elfi und Goldie in einem extra Stall und Gehege, in dem sie sich bestens zurechtfindet. Aus einem anfangs ängstlichem Tier ist eine lebensfrohe und verschmuste Henne geworden!

 

 

 

Agnes

 

Agnes wurde in Österreich von Pfadfindern gerettet. Dort lebte sie auf einem Bauernhof und sollte geschlachtet werden, weil sie keine Eier legte. Das süße Zwergseidenhuhn reiste im Pfadfinderbus zurück nach Rheinhessen. Auf der Suche nach einem artgerechten Zuhause wandte man sich an Rettet das Huhn e.V.Heute lebt Agnes bei Vermitterlin Ellen in Mainz. Benannt wurde sie nach Agnes Baden-Powell, der Gründerin der Pfadfinderinnenbewegung.

Antonio

 

Antonio stammt aus einer schlechten Haltung und wurde mit vielen anderen Hühnern vom Veterinäramt beschlagnahmt und von Rettet das Huhn e.V. abgeholt. Da Antonio eine starke Beinfehlstellung hat, ist er in Obhut unseres Vereins geblieben. In der ebenfalls gehbehinderten Dori hat Antonio seine große Liebe gefunden und genießt gemeinsam mit ihr bei unserer Vermittlerin Ellen in Mainz sein Leben.

Amy

 

 

 

Amy wurde 2013 aus einer Freilandhaltung vor dem sicheren Tod im Schlachthof gerettet und lebt seitdem bei unserer Vermittlerin Sandra in Mönchengladbach. Durch ihre hohe Legeleistung hat Amy Probleme mit ihrer Hüfte. Sie wird regelmäßig tierärztlich betreut, damit sie weiterhin ein schmerzfreies, glückliches und hoffentlich noch langes Leben führen kann.

Jetzt per Paypal spenden

Kontakt

Ihr möchtet Hennen adoptieren?  Hier findet Ihr unsere Ansprechpartner.

Für Anregungen, allg. Anfragen & Presseanfragen

Unsere Frühlingsrettungen:

Hier gehts zum Bericht.

Unser Notfall-Service für Hühneradoptanten:

Kleine Geschichten im Teamtagebuch

Letzte Änderung:

Donnerstag, 14. Juni 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rettet das Huhn e.V